Zur Navigation | Zum Inhalt
FVCML0208 10

Violine

Violine

Das Instrument

Die Violine, auch Geige genannt, ist das kleinste und beliebteste Streichinstrument. Über 50 Töne können durch das Verkürzen der Saiten mit den Fingern der linken Hand zum Klingen gebracht werden. Die rechte Hand streicht mit dem Bogen über die Saiten und bestimmt die Tonlänge. Die Violine ist aus Holz gebaut und muss dementsprechend sorgfältig behandelt werden. Manche Geigen sind schon ein paar hundert Jahre alt und sehr wertvoll.

Die Violine gibt es in verschiedenen Grössen; sie wächst sozusagen mit dem Kind mit. Kleinere Instrumente werden zu günstigen Konditionen gemietet und nach und nach gegen grössere Geigen umgetauscht. Hat der Schüler/die Schülerin dann in etwa die volle Körpergrösse erreicht, kann man sich nach einem Instrument zum Kauf umsehen.

Die Violine stammt ursprünglich aus dem orientalisch-nordafrikanischen Kulturbereich und ist bei uns in Europa seit dem Mittelalter bekannt. Ihre heutige Form erhielt sie etwa um 1600 und blieb seither sozusagen unverändert.

Anforderungen und Voraussetzungen

Ein feines Gehör und gute motorische Fähigkeiten sind beim Erlernen der Geige von Vorteil. Mit regelmässigem Üben, etwas Ausdauer und viel Freude am Instrument kann aber vieles geschult werden. Da es, wie bereits erwähnt, auch ganz kleine Geigen gibt, kann schon sehr früh mit dem Geigenspiel begonnen werden (an unserer Musikschule schon ab dem 2.Kindergarten; allenfalls auf privater Basis auch schon früher). Selbstverständlich ist jedoch auch ein späterer Einstieg jederzeit möglich.

Aussichten

Die Violine kann praktisch in jeder Stilrichtung (Klassik, Folklore, Country, Jazz, Rock, Pop etc.) eingesetzt werden. Sie ist, wie auch die anderen Streichinstrumente, für das Spiel in Ensembles und Orchestern prädestiniert. Deshalb fördern wir an unserer Schule schon sehr früh das Zusammenspiel: Nach ca. 2 Jahren Unterricht kann bereits mit dem ersten Ensemblespiel begonnen werden. Nach und nach können die SchülerInnen später auch in einem Mittel- und Oberstufenorchester mitwirken.

Die Viola

Die Bratsche (oder Viola) ist ein wenig grösser gebaut und um eine Saite tiefer gestimmt als die Geige, sieht aber sonst eigentlich gleich aus. Die Spielweise und Anforderungen entsprechen jenen der Violine. Ihr Klang ist etwas tiefer und dunkler und eignet sich vor allem für Kinder, welche ihre klangliche Vorliebe zwischen der Geige und dem Cello ansiedeln und dem Zusammenspiel grosse Bedeutung zuerkennen.

Auch die Bratsche gibt es in verschiedenen Grössen zu mieten, so dass hier ebenfalls schon sehr früh mit dem Unterricht begonnen werden kann.

(Text:  Anja Kirschner)

Links:

Wikipedia

Zurück